Jeweils Sieg und Niederlage für 1. und 2. Herren…

Siek´s Drittligateam kam in der 3. Bundesliga Nord zu insgesamt zwei Punkten in den Auswärtspartien in Hessen und kann damit nicht wirklich zufrieden sein. Gelang am Samstag in Seligenstadt noch ein deutlicher 6:0 Erfolg musste man einen Tag später beim TTC Lampertheim eine bittere 3:6 Niederlage quittieren.

TTC Seligenstadt vs. SV Siek 0:6

In Seligenstadt startete der SVS gleich gut in den Doppeln und ging schnell mit 2:0 in Führung. Wang/Kim bezwangen Krenz/Burkard sicher mit 3:1 und auch Nad Nemedi/Cords siegten mit 3:1 gegen Xu/Omrani.

Im oberen Paarkreuz setzten dann die Nordlichter gleich nach und sowohl Wang Yansheng (3:2 gegen Seyed Pourya Omrani) wie auch Siek´s Neuzugang Valentin Nad Nemedi (3:2 gegen Jugendnationalspieler Jannik Xu) waren in fünf Durchgängen erfolgreich.

Für das schnelle 6:0 Endergebnis nach knapp über zwei Stunden sorgten dann Kim Doyub und Daniel Cords. Kim gewann gegen Ersatzmann Rik Burkard mit 3:0 und Daniel Cords bezwang nach guter Vorstellung Alexander Krenz mit 3:1.

...damit waren die ersten beiden Saisonpunkte eingefahren und man wollte dann am Sonntag in Lampertheim eigentlich nachlegen….

TTC Lampertheim vs. SV Siek 6:3

Erfreulich verlief der Start am Sonntag zunächst mit einem glatten 3:0 von dem gut harmonierenden Duo Nad Nemedi/Cords über Putuntica/Cayetano doch in einer Materialschlacht von Wang/Kim gegen Udra/Turoczy hatten die Sieker leider knapp mit 2:3 das Nachsehen. Nach dem zwischenzeitlichen 1:1 zog der Gastgeber dann auf 4:1 davon. Valentin Nad Nemedi musste sich dem Litauer Alfredas Udra mit 1:3 geschlagen geben ebenso wie Wang Yansheng dem jungen Moldawier Andrei Putuntica (1:3).

Anschließend unterlag Daniel Cords dem zum Vorjahr an Position 3 runter gerückten Andras Turoczy auch mit 1:3 ehe Kim Doyub für die Stormarner auf 2:4 verkürzen konnte. Ihm gelang ein 3:1 über Mauricio Cayetano Fernandez.

Im Duell zweier Noppenspieler unterlag dann Altmeister Wang Yansheng gegen den früheren Zweitligaspieler Alfredas Udra mit 1:3 bevor Valentin Nad Nemedi mit einem überzeugenden 3:1 über Andrei Putuntica auf 3:5 verkürzte.

Gute Performance am WE: Valentin Nad Nemedi

Nun hieß es für Kim Doyub und Daniel Cords auf jeden Fall beide Einzel zu gewinnen um noch ein 5:5 Remis zu retten. Kurzen Prozess machte dann Daniel Cords gegen Cayetano Fernandez (3:0) doch Kim Doyub, den immer noch Rückenprobleme plagen, musste ein etwas enttäuschendes 1:3 gegen Andras Turoczy, gegen den er in der letzten Saison gewinnen konnte, hinnehmen und die 3:6 Niederlage war somit besiegelt und der Sieg von Cords kam gar nicht mehr in die Wertung.

Der SV Siek weist nunmehr 2:4 Punkte auf und empfängt in zwei Wochen (Sonntag, 15.10.17 um 14.00 Uhr) den spektakulär verstärkten Aufsteiger SV Union Velbert mit den früheren BL-Spielern Lars Hielscher und Adrian Dodean sowie dem langjährigen Zweitligaspieler Thomas Brosig und Youngster Karl Walter an Position 4.

 

Siek´s Oberligateam konnte ebenfalls 2:2 Punkte am WE einfahren. Gelang am Samstag noch ein starker 9:5 Erfolg über die SG Geltow, musste man am Sonntag ohne den kurzfristig beruflich verhinderten Teamkapitän Massi Habib (England) und quasi auch ohne Till Rahberger, der sich beim Einspielen leider verletzte, ein 6:9 gegen den Preetzer TSV hinnehmen.

SV Siek 2 vs. SG Geltow 9:5

Im Duell der beiden Aufsteiger bezwang Siek´s „Zweite“ in der Oberliga Nord-Ost das beste Team Brandenburgs, SG Geltow, nach überzeugender Vorstellung mit 9:5. Der Sieg wurde eingeleitet durch die beiden Doppelerfolge von Khazaeli/Habib (3:0 gegen Meder/Gerasch) sowie ganz stark Bozanoglu/Rahberger (3:1 gegen Rybka/Grothe). Sarrach/Laubach mussten anschließend dem guten Gästedoppel Brendel/Jannek bei dessen sicherem 3:0 gratulieren.

Es folgten zwei sichere 3:0 Erfolge von Patrick Khazaeli und Harun Bozanoglu. Khazaeli setzte sich gegen Janik Meder, dem früheren Bargteheider, durch und Bozanoglu ließ Geltow´s Nr. 1, Oleksii Rybka keine wirkliche Siegchance. Wesentlich enger war dann die Partie von Massi Habib der in seinem Match beim 8:10 im fünften Satz (nach einem 8:3) gegen Alexander Grothe sogar zwei Matchbälle abwehren musste um dann noch mit 12:10 zu triumphieren. Am Nebentisch lieferte sich Till Rahberger ebenfalls ein Klasse-Match gegen Marc Brendel ab dass der Gästespieler wiederum knapp mit 11:8 im Schlussdurchgang für sich entschied.

Auch im unteren Paarkreuz wurden die Punkte geteilt. Viktor Sarrach bezwang Martin Gerasch in vier Sätzen während Lenn Laubach gegen Thomas Jannek eine 5:0 Führung im letzten Satz nicht ins Ziel retten konnte.

Auf das starke Spitzenpaarkreuz der Sieker war dann aber Verlass. Sowohl der beste Sieker Spieler, Patrick Khazaeli, der seinem Gegenüber Rybka beim 3:0 keine Chance ließ wie auch Harun Bozanoglu, konnte seine zweite Partie gewinnen. Er bezwang Meder nach ausgeglichenen 2:2 Sätzen mit 11:2 final und baute die Führung auf 8:3 aus.

Teamcapitano Massi Habib verpasste es dann gefühlte zehnmal den „Sack zuzumachen“ als er mit 2:0 Sätzen gegen Marc Brendel führte und dann noch mit 10:12, 10:12 und 9:11 sehr unglücklich verlor ebenso wie Till Rahberger in vier Sätzen gegen Alexander Grothe. Schließlich war es dann Viktor Sarrach, auch hauchzart mit 11:9 im letzten Satz, der gegen Thomas Jannek für den verdienten 9:5 Heimsieg sorgen konnte vor ansehnlicher Zuschauerkulisse. Die 2. Herren sagt Dankeschööön !!!

SV Siek 2 vs. Preetzer TSV 6:9

Wie schon oben erwähnt standen die Vorzeichen am Sonntag gegen den Preetzer TSV leider nicht gut. Trotz aufopferungsvollem Kampf musste man am Ende eine 6:9 Niederlage hinnehmen. Nach zwangsweise umgestellter Doppelformationen punkteten zu Spielbeginn lediglich Khazaeli/Laubach (3:1 gegen Grothkopp/Rother) während die Gäste durch Willhöft/Staack (3:0 gegen Rahberger/Sarrach) und Vonnekold/Hundhausen (3:0 gegen Bozanoglu/Habib Massoud) in Führung gingen.

Doch der Gastgeber konterte durch starke Einzelvorstellungen von Patrick Khazaeli und Harun Bozanoglu, die gegen die Preetzer Top-Leute Lasse Staack (3:1) und Karsten Willhöft (3:1) gewannen und auf 3:2 stellten. Till Rahberger (aus dem Stand ohne Top-Spin) kämpfte sich nach einem 0:2 gegen Nick Rother noch in den finalen Satz und musste dann seinem jüngeren Gegner gratulieren. Viktor Sarrach gelang dann das Kunststück gegen Mathias Grothkopp sage und schreibe sechs Matchbälle abzuwehren um dann gegen einen konsternierten Gegner sicher im fünften Satz zu triumphieren. Im unteren Paarkreuz gab es dann für die Sieker nichts zu holen. Lenn Laubach unterlag einem sicher agierenden Christoph Hundhausen mit 0:3 und Oberliga-Debütant Massoud Habib verlor gegen Carsten Vonnekold mit 1:3.

Im Spitzenduell zwischen den früheren Hamburgern Patrick Khazaeli und Karsten Willhöft verpasste Siek´s Spitzen-As leider bei Führungen im vierten wie auch im fünften Durchgang das Spiel bei eigenem Aufschlag für sich zu entscheiden und führte damit seiner bisher makellosen Einzelbilanz „ den ersten Kratzer“ hinzu… .

Preetz nutzte diese entscheidende Phase dann weiter aus und baute die Führung durch Lasse Staack (3:1 gegen Bozanoglu) und quasi kampflos Mathias Grothkopp (gegen Rahberger) auf 8:4 zu Gunsten der Gäste aus. Doch der an diesem WE unbezwungene Viktor Sarrach mit einem 3:1 gegen Youngster Nick Rother und einem souverän gegen Abwehr spielenden Lenn Laubach gegen einen chancenlosen Vonnekold brachten den Gastgeber noch mal ins Rennen. Massoud Habib schließlich konnte seinen damaligen Sieg bei den LMS nicht noch einmal gegen Christoph Hundhausen wiederholen und dieser machte für sein Team mit dem 3:0 die erste Saisonniederlage der Sieker perfekt.

Vier Einzelsiege in beiden Partien: Viktor Sarrach

Nach den Ergebnissen des WE wo am Sonntag SG Geltow mal eben den TSV Bargteheide 2 in eigener Halle demontieren konnte (9:1) und damit den Sieker Sieg vom Vortag noch einmal aufwerten konnte oder z.B. der Stotterstart des letzt jährigen Vizemeister TSV Rostock Süd, weisen wie von vielen „Experten“ vorausgesagt, auf eine unfassbar ausgeglichene und spielstarke Oberliga Nord-Ost hin.

Nun heißt es neue Kraft zu tanken (aktuell 5:3 Punkte) und es geht Ende Oktober mit zwei weiteren Heimspielen weiter, eben gegen die oben genannten Bargteheider im „Derby“ und einen Tag später gegen einen der Titelfavoriten, TSV Rostock Süd.       

  • Tolle Spiele trotz eines 1:6…

    Der SV Siek kassierte im zweiten Heimspiel der Saison gegen Aufsteiger SV Union Velbert eine 1:6 Heimniederlage, die den gesamten Read More
  • Ergebnisse vom Freitag

    …und täglich grüsst das Murmeltier… (sagt man, wenn sich ein Ereignis ständig wiederholt) Gegner läuft natürlich gegen den „Noch-Tabellenletzten“ immer Read More
  • SV Siek erwartet SV Union Velbert

    Erneut auf einem Sonntagnachmittag (14.00 Uhr) muss das Sieker Drittligateam ran und erwartet in der Sieker Mehrzweckhalle den Aufsteiger SV Read More
  • News vom WE...

    Top 48 Siek´s Patrick Khazaeli, der für den erkrankten LRL-Sieger Daniel Cords nachgerückt war, verpasste beim Bundesranglistenturnier Top 48 nur Read More
  • Breaking News...

    Team-Gold für Steffi Grebe !!! http://www.tischtennis.de/sonderseiten/news-detail/artikel/em-gold-silber-und-bronze-fuer-para-asse.html https://www.facebook.com/Steffi.Grebe2012 HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH !!!   Read More
  • Highlights 2. Herren vs. SG Geltow

    Hier ein kleiner Zusammenschnitt des Spieles SV Siek 2 vs. SG Geltow in der Oberliga Nord-Ost... ...es lohnt sich !!! https://www.youtube.com/watch?v=TwObxFYd4vg Vielen Read More
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7

SV Siek 1948 e.V.

Termine

21 Okt 2017
15:00 Uhr
2. Damen - SC Hohenaspe 2